Sprechstunde des Verwaltungsbeirats

Während der Hausmeistersprechstunde ist im Hausmeisterbüro manchmal auch der Verwaltungsbeirat erreichbar.

Dies ist auch während der Verwaltersprechstunde in der Wohnanlage der Fall. Diese Termine finden Sie auch über den Menüpunkt Aktuelles.

Das Hausmeisterbüro befindet sich im Haus 30 in der Ebene 1K (Kellergeschoss).



Thema Verwaltungsbeirat

Die Aufgabenteilung in Eigentumswohnanlagen ist, vereinfacht gesagt, so geregelt:

  • Die wichtigen Entscheidungen trifft die Wohnungseigentümerversammlung.
  • Der Verwalter ist das ausführende Organ. Er handelt für die Gemeinschaft.
  • Der Verwaltungsbeirat ist das kontrollierende und beratende Organ.

Die Wohnungseigentümerversammlung findet üblicherweise nur einmal im Jahr statt. In der Zwischenzeit stehen durchaus auch bedeutende Entscheidungen an, die zwischen dem Verwalter und den Beiräten abgestimmt werden. Dabei wird der Beirat die Interessen der Eigentümer vertreten. Aber: der Verwalter verwaltet. Der Beirat ist beratend tätig, er unterstützt, empfiehlt, schlägt vor, regt an (und sich manchmal auf) - entscheiden darf er nicht.

Zu den Hauptaufgaben des Beirats gehört die Prüfung des Wirtschaftsplans, der Abrechnung über den Wirtschaftsplan, der Rechnungslegung und von Kostenanschlägen und die Berichterstattung darüber bei der Eigentümerversammlung. Der Beirat ist aber kein Aufsichtsrat und hat auch keine Weisungsbefugnis gegenüber dem Verwalter.

Der Beirat hat auch keine Vertretungsbefugnis für die Gemeinschaft gegenüber dem Verwalter und Außenstehenden.

Zu den Aufgaben des Beirats gehört die Unterstützung des Verwalters. Und das ist ein weites Feld. Unterstützt wird der Verwalter bei der Vorbereitung der Wohnungseigentümerversammlung und der Tagesordnung dazu, bei der Umsetzung von Beschlüssen und der Durchsetzung der Hausordnung, bei der Durchführung von Reparaturmaßnahmen, bei der Einholung und Bewertung von Angeboten, der Auswahl von Handwerkern und Lieferanten und bei der Information der Miteigentümer. Aber: verantwortlich entscheidet der Verwalter. Der Beirat unterstützt ihn lediglich.

Und der Lohn für die Mühe? Der ist nicht vorgesehen - und allenfalls im Ansehen und dem Respekt derjenigen Miteigentümer zu sehen, die sich nicht haben wählen lassen. Na ja, werden die einwenden, die immer etwas einwenden müssen: die Beiräte bekommen doch Auslagenerstattung, entweder auf Einzelnachweis oder pauschaliert - und denken neidvoll, daß das reich machen würde...



zum Textanfang...